das zu kurze Zungenbändchen

Von vielen Fachleuten leider immer noch als harmlose Verwachsung verkannt, bringt ein zu kurzes Zungenband viele Schwierigkeiten in verschiedenen Bereichen mit sich.

Von Sprachfehlern wie Lispeln, über Kieferfehlentwicklungen, Zahnfehlstellungen hin zu massiven Stillproblemen kann das Spektrum der Beeinträchtigungen reichen. Dabei hat nicht jeder Mensch mit einem sichtbaren Zungenband eines oder mehrerer dieser Einschränkungen und manche haben gleich mehrere Baustellen.

Für eine optimale StillBeziehung sollte ausreichend Milch vorhanden sein und weder Mutter noch Kind sollten Schmerzen leiden. Mit einem zu kurzen Zungenband kann schon in der ersten Woche das Erfassen der Brust für das Kind eine zu große Herausforderung sein. Dann nimmt es evtl nur sehr wenig Brust in den Mund und reizt damit die Nippel der Mutter und reduziert so die Anregung der Milchproduktion. 

anteriore (vordere) Ankyloglossie

am häufigsten findet man das vordere Zungenbändchen. Mal macht es keine sichtbaren oder nennenswerten Beschwerden und oft ist es aber verkürzt und wirkt sich mindestens teilweise auf Stillbeziehung, Mundöffnung, Saugfähigkeit, Gaumenentwicklung und Sprachentwicklung aus.

sehr straffe ausgeprägte Zungenbändchen können sogar Zahnlücken und Lispeln verursachen.

 

Das anteriore Zungenband ist schon nach der Geburt gut sichtbar und kerbt beim Schreien die Zungenspitze oft herzförmig ein. Mit einem kleinen schnellen Zwick kann eine fachkundige kinder-Ärztin das Band in wenigen Sekunden durchtrennen und so dem Kind Bewegungs- und Entwicklungsfreiheit geben. 

Die Therapie ist leider bisher noch eine IGELeistung und muss selbst bezahlt werden (ca 30 Euro).

Dieses Kind hat nicht nur ein zu kurzes (wahrscheinlich posteriores) Zungenband, sondern auch eine unvollständig geschlossene Gaumenplatte.


posteriore (hintere) Ankyloglossie

das hintere Zungenbändchen ist eher dicklich. vergleicht man die Zungenbänder mit einem Segelboot, wäre das vordere Band eher das dünne Segel und das posteriore Zungenband der Segelmast. 

Dicker, stabiler, manchmal muskelfaserig... Jedenfalls oft nicht einfach so zu durchtrennen, sondern bedarf bei der Operation mehr Zeit und Sorgfalt und Können de*r Operateur*in.

Mehr Informationen und Hilfe zu dem Thema gibt es bei der defagor:

https://www.defagor.de/orale-restriktionen/